Fensterelemente, die unsere Sicherheit erhöhen

Fensterelemente, die unsere Sicherheit erhöhen Drutex Hamburg

Wenn es um die Wahl einer Scheibe geht, so bietet uns DRUTEX S. A. zwei Arten an. Das sind Sicherheitsscheiben VSG 33. 1 und die Schutzscheiben der Festigkeitsklasse P4A, die den Anforderungen der europäischen Norm PN-EN 356 entsprechen. Der Vorteil dieser Scheiben ist zweifellos die erhöhte Widerstandsfähigkeit gegen mechanische Beschädigungen. Im Falle eines Bruchs fallen die Glasscherbe nicht auseinander und reduzieren so das Verletzungsrisiko.

Sicherheitsscheben sollten im Bereich eines möglichen Glasbruchs z. B. in Häusern, Kindergärten, Schulen, Krankenhäuser oder Schaufenster installiert werden.

Im Online-Fenster-Konfigurator können wir aus drei Arten von sicheren Griffen wählen:

  • Fenstergriff mit Schlüssel
  • Fenstergriff mit einem Knopf
  • HOPPE Secustik – moderne Fenstergriffe mit einem patentierten Verriegelungsmechanismus und hörbaren Sicherheitspatent ausgestattet.

Wenn wir sich für einen Griff mit Schlüssel entscheiden, denken wir daran, den Schlüssel nie im Griff zu lassen, weil das die Arbeit den Einbrechern erheblich erleichtern.

Ein wichtiges Element des Fensters sind die Beschläge. Drutex in seiner Angebot bietet zwei Arten von Beschlägen an, die den einbruchhemmenden Normen in den Widerstandskraftklassen RC1 und RC2 entsprechen. Sie bieten Schutz vor Einbrechern, die Hämmer, Brechstangen und Schraubendreher benutzen.

Beschläge in der Widerstandsklasse RC1 haben einen zusätzlichen Schutz für jede Ecke und es wird empfohlen, eines sicheren Fenstergriffs zu verwenden. Die Beschläge in der Widerstandsklasse RC2 haben entsprechend verteilte Einbruchschutzhaken und für mehr Sicherheit ist es notwendig, einen sicheren Griff und ein Spezialglas P4A zu verwenden.

Wir empfehlen Ihnen, mit Experten in unserem Salon zu sprechen. Sie beantworten an alle Ihre Fragen und erstellen ein individuelles Angebot nach Ihren Wünschen.

Segmenttoren – die Vorteile

Segmenttoren - die Vorteile Wisniowski Hamburg

Die Wahl eines Garagentores ist eine Entscheidung für die nächsten Jahre. Deshalb ist es wichtig, dass wir mit dieser Entscheidung zufrieden wären. Sie werden häufig von Kunden aufgrund der Vielzahl von Vorteilen und des Bedienkomforts ausgewählt. Sie sind besonders für beheizte und in den Hauskörper eingebaute Garagen empfohlen. Das Segmenttor wird von der Innenseite der Garage aus montiert, so dass der Sturz über dem Eingang eine beliebige Form haben kann – zum Beispiel einen Bogen. Beim Öffnen des Tores steigt es an den Führungen zur Garagendecke nach oben. Es ist kein zusätzlicher Platz vor oder in der Garage benötigt, weder beim Öffnen noch beim Schließen des Tores. Dies ist ein wichtiger Vorteil, insbesondere wenn wir nur begrenzter Platz zur Verfügung haben. Diese Art von Tür ist sehr gut abgedichtet, was eine hervorragende Wärmedämmung bietet. Der Wärmedurchgangskoeffizient bei Segmenttoren ist unterste und damit die vorteilhaftesten im Vergleich zu anderen Arten von Garagentore. Dieser Koeffizient in Segmenttoren von Wiśniowski beträgt 0,33 W/m2K. Das bedeutet dass, diese Tore eine gute Wahl für Garagen in energieeffizienten Häusern sind. Der Hersteller kümmerte sich auch um jedes Detail, um die Tore sicher zu waren. Segmenttoren sind mit einem Antrieb ausgestattet, der macht es einfacher, sie zu benutzen. In Firma Wiśniowski ist dies eine neue Generation von Antrieb, genannt METRO sehr populär . Eine große Farbauswahl und Auswahl an Mustern und auch Oberflächen garantieren eine perfekte Abstimmung zwischen dem Tor und dem Rest des Gebäudes.

Wiśniowski Segmenttoren garantieren Qualität und Zufriedenheit. Unsere qualifizierten Spezialisten erwarten auf Sie, um ein detailliertes Angebot an Garagentoren zu unterbreiten und auf Fragen zu beantworten.

Was ist der Wärmeübergangskoeffizient?

Was ist der Wärmeübergangskoeffizient? Drutex Hamburg

Auf der Suche nach richtigen Fenstern für unser Haus oder unsere Wohnung können wir auf uns bisher unbekannte Begriffe stoßen, die die Parameter der Fenster beschreiben. Es bleibt zu erklären, was der Wärmeübergangskoeffizient ist. Es ist ein wichtiger Parameter, weil er bestimmt, wie viel Wärme aus dem Gebäudeinneren durch das ganze Fenster (Uw), den Rahmen (Uf) oder die Scheibe (Ug) nach außen herausläuft. Es ist gut, wenn sein Wert 1 W / m2K nicht überschreitet, und je niedriger er ist, desto besser, denn je geringer der Wärmeverlust des Gebäudes ist, desto niedriger sind auch die Heizkosten.

Wir empfehlen Ihnen, sich mit dem Angebot von DRUTEX-Fenstern vertraut zu machen. Besuchen Sie hierzu unseren Salon,wo die Spezialisten Sie gerne beraten und Ihre Fragen beantworten.

Was ist ein Passivhaus?

Was ist ein passivhaus Drutex Hamburg

Ein Passivhaus ist ein neuer Bautrend. Seine Bezeichnung ist mit der Tatsache verbunden, dass solche Gebäude Solarenergie auf untätige, d. H. passive Weise nutzen, ohne Verwendung von aktiven Installationslösungen. Ein Passivhaus wird fälschlicherweise mit einem energieeffizienten Haus verwechselt. Was ein Passivhaus auszeichnet, ist ein sehr geringer Bedarf an nutzbarer Energie zum Heizen – unter 15 kWh / m2 / Jahr, und der Bedarf an sogenannter Primärenergie (notwendig für Heizung, Warmwasserbereitung, Betrieb von Haushaltsgeräten) 120 kWh / m2. Zum Vergleich: ein energieeffizientes Haus benötigt nicht mehr als 40 kWh / m2 / Jahr zum Heizen, während ein normales Haus sogar 180 kWh / m2 / Jahr benötigt. Das Passivhaus muss perfekt isoliert und nahezu 100% dicht sein, damit keine unkontrollierte Kaltluftzufuhr von außen und feuchte Isolierung erfolgen.

Der Bau eines Passivhauses sollte mit der Auswahl eines Grundstücks beginnen, das mehrere wichtige Merkmale aufweist. Das Grundstück kann nicht zwischen hohen Gebäuden liegen. Die Südseite sollte frei von Bäumen und anderen hohen Hindernissen sein. Bäume, vorzugsweise Nadelbäume, sind auf der Nordseite nützlich, um die Gebäudekühlung im Winter zu verringern.

Ein Passivhaus soll sich durch eine kompakte Bauform sowie eine entsprechende Fensteranordnung auszeichnen. Es ist wichtig, auf Erkerfenster und Dachgauben zu verzichten, die sich nur schwer richtig isolieren und abdichten lassen. Passivhäuser haben in der Regel eine quaderförmige Form und ein einfaches Dach – flach oder ein Satteldach, wodurch sie einfacher und billiger herzustellen sind. Auf der Nordseite des Gebäudes versuchen wir, keine Fenster anzubringen. Am besten ist es wenn wir in diesem Teil des Hauses Hauswirtschaftsräume, Garderobe und Verkehrsflächen planen. Die Tageszone des Passivhauses befindet sich auf der Südseite, hier werden die größten Verglasungen eingebaut, die eine passive Wärmeenergiegewinnung aus der Sonne ermöglichen. Bei großen Verglasungen müssen jedoch Außenrolläden montiert werden, die im Sommer die Überhitzung der Räume beschränken.

Ein sehr wichtiges Element eines Passivhauses sind die richtigen Fenster. Im Artikel Fenster für Passivhaus erfahren Sie, worauf Sie bei der Fensterauswahl achten müssen.

Die Berater in unserem Salon beantworten Ihre Fragen, stellen Ihnen das DRUTEX-Fensterangebot vor und helfen Ihnen bei der Auswahl der richtigen Fenster für ein Passivhaus.

Garagentor – eine aber groß oder zwei kleinere ?

Garagentor - eine aber groß oder zwei kleinere ? Hamburg Wiśniowski
Zunehmend beschließen wir, eine Garage mit zwei Stellplätzen zu bauen. Wir sollten uns dann überlegen, welches Tor eine Garage haben sollte, ob ein doppeltes Tor oder zwei einzelne Tore.

Bitte beachten Sie, dass es Situationen geben kann, in denen das Öffnen und Schließen des Garagentores über einen Antrieb nicht möglich ist, z. B. ein Stromausfall. Dann muss man es manuell machen. Es ist viel einfacher, ein einzelnes als ein doppeltes Tor anzuheben. Auch wenn die Garage beheizt oder an beheizte Räume verbunden ist, ist es besser, zwei einzelne Tore zu installieren. Durch das Öffnen eines kleineren Tor ist der Verlust an Warmluft geringer als im Falle von das Öffnen eines doppelten Tor. Dies reduziert auch die Anzahl der Heizkosten.

Garagentor - eine aber groß oder zwei kleinere ? Wiśniowski Hamburg
Wenn unsere Garage mit zwei Plätzen ein Flachdach hat, ist es sicherer, wenn zwei Tore drin sind, zwischen denen sich eine Betonsäule befindet. Dann ist die Tragfähigkeit des Daches besser und es besteht keine Angst, dass es unter der Last von Schnee zusammenbricht.

Das Manövrieren beim Verlassen oder Betreten der Garage mit dem Auto komfortabler ist, wenn wir ein doppeltes Tor ohne Säule in der Mitte haben. Hinter dem Einbau eines doppelten Tor stehen ästhetische und finanzielle Aspekte. Es sieht in Form des Gebäudes, in dem sich die Garage befindet, schön aus. Es kostet auch weniger. Bei der Installation von zwei einzelnen Toren müssen die Kosten für zwei Antriebe, ein zweites Paar Führungen und die Arbeitskosten addiert werden.

Bei Zweifeln an der Wahl der Garagentore empfehlen wir Ihnen, sich an Experten zu wenden. Sie helfen Ihnen, die beste Variante für Ihre individuellen Bedürfnisse auszuwählen.

Charakteristik von Schwingtoren

Schwingtore sind eine der Arten von Garagentoren. Man kann auch die Bezeichnung finden: aufklappbare Tore. Das Öffnen besteht darin, den Torflügel manuell anzuheben, dann wird es teilweise vor die Garage  und unter die Decke der Garage geschoben. Daher benötigt man viel Freiraum vor der Garage. Das Auto, das hineinfahren möchte, sollte mindestens 1,5 Meter vor der Einfahrt entfernt sein. Ein großer Vorteil von Toren dieser Art ist die Verwendung bewährter mechanischen Lösungen, die einen zuverlässigen Betrieb des Tors gewährleisten.

Die Firma Wiśniowski stellt die Torflügel aus verzinktem Stahlblech (das Füllsystem kann horizontal, vertikal und schräg sein) oder aus perforiertem verzinktem Stahlblech her. Diese Art von Toren ist unter anderem ausgestattet mit:

  • spezielle Federanordnung – unterstützt den Hub und das Absenken des Torflügels
  • die Federn sind von  Hülsen umgeben- zusätzliche Absicherung vor z.B. Einklemmen von Fingern
  • kugelgelagerten Rollen – sorgen für einen lautlosen und langjährigen Betrieb
  • Zweipunktverriegelung – Absicherung vor Dieben

Ebenfalls erhältlich sind Schwingtore in Version mit Wärmeisolierung. Eine große Auswahl an Mustern und Farben des Tores ermöglicht es an die anderen Gebäudeelemente anzupassen.

Wiśniowski steht für Qualität, Sicherheit und Funktionalität. Wenn Sie mehr über die Details aller Arten von Garagentoren erfahren und ein Angebot erhalten möchten, das Ihren Anforderungen entspricht, nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf.

Charakteristik von ein- und zweiflügeligen Tore

Die ein- und zweiflügeligen Tore haben an Beliebtheit verloren. Dies ist auf den fehlenden Antrieb und den Bedarf an freien Platz auf dem Zufahrtsweg zurückzuführen, der zum Öffnen des Torflügels erforderlich ist. Sie öffnen sich wie die klassischen zweiflügeligen Türen. Beim Schneien im Winter kann dies auch zu Schwierigkeiten beim Öffnen und Schließen des Tors führen. Der Zufahrt muss regelmäßig und gründlich geräumt werden. Flügeltore haben jedoch einen großen Vorteil. Es ist der Preis. Sie sind zweifellos die ökonomischste Art von Garagentoren. Ihre Konstruktion ist  leicht, stabil und langlebig, so dass wir sie viele Jahre lang gebrauchen können.

Kommen wir zu den Merkmalen der Wiśniowski-Flügeltore. Ihre Flügel und Rahmen bestehen aus Stahl- und verzinkten Profilen ohne thermische Trennung. Die Flügel sind mit Stahl und verzinktem Blech gefüllt. Wir können das Füllsystem wählen: horizontal, vertikal oder schräg. Wenn es um ein  Tor mit Wärmeisolierung geht, ist diese Option natürlich auch möglich. Dank der großen Auswahl an Farben kann man die Torfarbe perfekt an die anderen Elemente der Gebäudeausstattung anpassen. Diese Tore sind auch ausgestattet mit:

  •   Flügelöffnungsbegrenzer
  •   Fußleiste, die unkontrollierte Bewegungen in Schließrichtung begrenzt
  •   Scharnierbegrenzer – sichert den Flügel vor Aushebelung ab
  •   selbsteinrastenden Riegeln – Absicherung vor Dieben

Treten Sie mit uns in Kontakt. Die Experten erwarten Sie mit einem detaillierten Angebot von Wiśniowski Garagentoren. Sie helfen Ihnen bei der Auswahl des Tores, das Ihren individuellen Bedürfnissen entspricht.

Die richtige Wahl für Garagentore

Wenn wir ein Auto in einer Garage parken, achten wir auf seine Sicherheit. Auf diese Weise schützen wir ihn sowohl vor Dieben als auch vor widrigen Wetterbedingungen.
Wir haben zum Beispiel auch oft Werkzeuge und Fahrräder in der Garage. Eines der wichtigsten Elemente der Garage ist das Tor.

Sie könnte sein: Sektionaltor, Rolltor, drehbares Tor oder Kipptor.

Bevor Sie ein Garagentor kaufen, sollten Sie über Folgendes nachdenken:

  • Garagenplatz – ob er mit dem Haus verbunden oder freistehend ist
  • Messung des Freiraums von der Tor zum Fahrzeug, sowohl in der Garage als auch in der Einfahrt
  • Art des Laufwerks
  • Sicherheit – Diebstahlschutz
  • Wärmedämmung – besonders wichtig, wenn die Garage Teil des Hauses ist.
  • ästhetische Fragen – Farbe, Muster usw.

Wiśniowski Garagentore sind Produkte von höchster Qualität. Unsere Experten unterbreiten Ihnen ein detailliertes Angebot und helfen Ihnen bei der Auswahl des idealen Produkts für Ihre Bedürfnisse.

Dachinnenrollläden – Vorzüge

Zimmer im Dachgeschoss mit Dachfenstern werden immer beliebter. Sie können viel Sonnenlicht durchlassen, was manchmal lästig sein kann, zum Beispiel beim Schlaf oder beim Nickerchen während des Tages. Nicht selten verursachen sie auch eine zu starke Erwärmung der Räume.

Glücklicherweise gibt es auch Innenrolläden, die speziell für den Einbau an diesem Art von Fenstern angepasst sind. Der Triebfedermechanismus, mit dem sie ausgestattet sind, erleichtert ihre Verwendung und sorgt dafür, dass sie den Fensterrahmen berühren. Der Einbau dieser Rollläden findet auf invasive Art statt. Dank der Rollläden können wir den Lichtzufuhr in den Raum regulieren und dessen übermäßige Überhitzung verhindern. Diese Rollos sind in vielen Farben und Mustern erhältlich, so dass sie auch eine dekorative Funktion erfüllen können.

Vor der Bestellung soll geprüft werden vo welchem Fensterhersteller unsere Fenster stammen. Auf dem Typenschild befindet sich die Fenstergröße, die notwendig ist um das Rollo perfekt anzupassen.

Zwei Arten der Installation von Innenrollläden

Eine der Entscheidungen, die wir bei der Auswahl der Innenrollläden für unser Hause treffen sollten, ist deren Installation. Wir können in zwei Typen einteilen:

  • Invasiv – Bei der Installation von Rollläden ist ein Eingriff in die Wande, Decke oder Fensterrahmen notwändig, , je nachdem, wozu die Rollläde befestigt wird. Dies verlässt sich auf durch das Bohren von Löchern damit der Rolle- oder Rollladenkasten anschrauben. Diese Art der Installation ist beliebt, langlebig und fest.
  • Nicht-invasive – Empfohlen in Situationen, in denen die Struktur der Wände oder Fensterrahmen nicht gestört werden soll. Wir können hier zwei Lösungen unterscheiden: Ankleben der Rolle oder Rollladenkassette zum Fenster oder Montierung dank spezieller Halterungen.

Sie sind stark, so dass sie das Gewicht der Rollläden behalten und gleichzeitig dünn sind, so dass es kein Problem gibt, das Fenster zu schließen.